Wald und Forstwirtschaft

Der Wald ist wesentlicher Teil unserer natürlichen Lebensgrundlagen und hat kulturelle, wirtschaftliche, soziale und gesundheitliche Bedeutung. Er liefert den Rohstoff Holz, reinigt die Luft und das Trinkwasser, schützt vor Hochwasser, Dürren, Lawinen, Muren und Erosionen. Viele nutzen den Wald zur Erholung. Und nicht zuletzt ist der Wald Lebensraum für unzählige Pflanzen und Tiere.
In den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land wächst auf 97.046 Hektar Wald. Das entspricht in etwa der zwölffachen Größe des Chiemsees. 57 Prozent der Waldfläche ist im Eigentum des Staates, 41 Prozent gehören rund 18.000 privaten Waldbesitzern und etwa zwei Prozent den Gemeinden, Städten und Landkreisen.
Acht staatliche Revierförster informieren und beraten unsere privaten und kommunalen Waldbesitzer, die zudem von den zwei Waldbesitzervereinigungen Laufen-Berchtesgaden und Traunstein als Selbsthilfeeinrichtungen unterstützt werden.

Die Bayerische Forstverwaltung

Die Bayerische Forstverwaltung kümmert sich um alle Belange des Waldes und tritt für die Erhaltung und den Schutz des Waldes sowie eine nachhaltige, naturnahe Waldbewirtschaftung ein. Als „Bereich Forsten“ des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein ist sie in den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein zuständig für den Vollzug des Waldgesetzes für Bayern, die Einhaltung der sonstigen zum Schutz des Waldes erlassenen Rechtsvorschriften, für Stellungnahmen bei waldbezogenen Planungen als Trägerin öffentlicher Belange, für die Förderung der Waldwirtschaft sowie für die Aufklärung und Bewusstseinsbildung durch waldpädagogische Veranstaltungen und Führungen.
Waldbesitzer können sich bei uns kostenfrei und unverbindlich informieren und beraten lassen. Zudem steht ein breites Angebot finanzieller Förderungen zur Verfügung. Nutzen Sie ihren Förster als Profi und neutralen Ansprechpartner vor Ort und vereinbaren Sie eine Beratung direkt im Wald!

Meldungen

Unsere Telefonnummern haben sich geändert
Die Bereiche Landwirtschaft und Forsten an unserem Amt haben seit Mai 2020 eine einheitliche Rufnummer. Bitte beachten Sie, dass alle Nummern des Bereichs Forsten und des Bergwalderlebniszentrums neu sind! Ein aktuelles Telefonverzeichnis finden Sie unter:

Waldschutz
Informationen zum Borkenkäfer und zur Bekämpfung

Bohrmehl auf der Rinde eines Baumstamms

Seit Anfang April sind Buchdrucker und Kupferstecher wieder aktiv. Alle Waldbesitzer sind aufgerufen, befallene Fichten (mit der Rinde) schnellstmöglich aus dem Wald zu entfernen.  Mehr

Genuss und Naturschutz verbinden
Heimisches Wildfleisch - eine Delikatesse, die Wald und Jägern hilft

Äsendes Reh

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein (AELF) ruft dazu auf, auch in den Sommermonaten verstärkt Wildbret zu verzehren. Mit dem Verzehr von heimischem Wild kann man gerade in diesem Jahr dem Wald und den Jägern helfen.  Mehr

Christian Rauscher löst Anton Resch ab
Neuer Förster in Anger - Forstrevier Bad Reichenhall

Christian Rauscher

Zum 1. April hat Forstamtmann Christian Rauscher von Forstamtsrat Anton Resch die Leitung des Forstreviers Bad Reichenhall übernommen. Herr Rauscher ist damit neuer Ansprechpartner für die privaten und kommunalen Waldbesitzer in den Gemeinden Anger, Bad Reichenhall, Bayerisch Gmain, Piding und Schneizlreuth.  Mehr

Verkaufsbericht
Südostbayern Submission 2020: Die Ergebnisse

Dicker Eichenstamm

Zum 21. Mal fand am 14. Februar 2020 die Wertholzsubmission Südostbayern statt. Organisiert wurde sie vom Forstbetrieb Ruhpolding der Bayerischen Staatsforsten und von den Waldbesitzervereinigungen Traunstein und Laufen–Berchtesgaden zusammen mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein. Hier erfahren Sie die Ergebnisse.  Mehr

AELF Traunstein
Neuer Forstabteilungsleiter

Foto Tassilo Heller

Der bisherige Abteilungsleiter Forstdirektor Hans-Heinrich Lechler (64) ist Ende November 2019 in den (vorgezogenen) Ruhestand getreten. Sein Nachfolger ist Forstrat Tassilo Heller, der aus Breitbrunn am Chiemsee stammt. Dies teilte das Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein (AELF) mit.  Mehr

Waldbegang mit Staatsministerin Michaela Kaniber
Zukunftswald geht nur miteinander

Behördenleiter Alfons Leitenbacher im Gespräch mit Staatsministerin Michaela Kaniber

Wie kann eine neue Generation klimatoleranter Mischwälder aufwachsen? Zusammen mit Staatsministerin Michaela Kaniber diskutierten Grundeigentümer, Waldbesitzer, Jäger und Vertreter zuständiger Behörden zukunftsfähige Startegien zum Thema "Wald-Wild-Jagd". Das AELF Traunstein und die Kreisgruppe Berchtesgadener Land im Bayerischen Jagdverband hatten zu dem gemeinsamen Waldbegang eingeladen.  Mehr

Das Forstliche Gutachten zur Situation der Waldverjüngung
Ergebnisse der Forstlichen Gutachten 2018

Gemischte stufig aufgebaute Dauerwaldstruktur

Die Situation beim Wildverbiss hat sich im Landkreis Traunstein im Vergleich zu 2015 wieder verbessert, im Landkreis Berchtesgadener Land jedoch verschlechtert. In 85 von 267 Jagdrevieren ist der Verbiss immer noch zu hoch.  Mehr

Schwerpunkt Bergwaldoffensive

Heute für den Schutzwald von morgen
Die Bergwaldoffensive am AELF Traunstein

Uebergabe Pflanzenspende

Foto: Helvetia

Der Bergwald schützt uns vor Hochwasser, Steinschlag, Lawinen und vielem mehr. Durch den Klimawandel ist jedoch in manchen Gebieten der Schutzwald selbst in Gefahr. Im Rahmen der Bergwaldoffensive werden Maßnahmen zur Stabilisierung und nachhaltigen Anpassung der Bergwälder geplant und umgesetzt. Hierfür werden Projektgebiete ausgewiesen.  Mehr

Bergwald hat vielfältige Funktionen
Christian Thaler Ansprechpartner für die Bergwaldoffensive

Christian Thaler

Seit Oktober 2018 ist Christian Thaler für die Umsetzung der „Bergwaldoffensive (BWO)“ zuständig.
Er betreut die Projektgebiete Geröllberg, Grazeneinbruch, Zinken, Maria Gern und Grünstein im Landkreis Berchtesgadener Land. Zweck der BWO ist die dauerhafte Sicherung der vielfältigen Funktionen des Bergwaldes.   Mehr

Lesen Sie hierzu auch

Aus- und Fortbildung in der Forstwirtschaft

Die Ausbildung zum Forstwirt / zur Forstwirtin läuft über drei Jahre im Wechsel zwischen Ausbildungsbetrieb und Berufsschule. Hinzu kommen Seminare, die den Blick über den eigenen Betrieb hinaus ermöglichen. Mehr

Unseren Wald erleben

Walderlebniszentrum Marginalspalte

Bergwalderlebniszentrum Ruhpolding

Waldbesitzer-Portal

Logo Försterfinder

Weitere Informationen

  • Logo Bayerische Forstverwaltung
  • Logo Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft