Wald und Forstwirtschaft

Der Wald ist wesentlicher Teil unserer natürlichen Lebensgrundlagen und hat kulturelle, wirtschaftliche, soziale und gesundheitliche Bedeutung. Er liefert den Rohstoff Holz, reinigt die Luft und das Trinkwasser, schützt vor Hochwasser, Dürren, Lawinen, Muren und Erosionen. Viele nutzen den Wald zur Erholung. Und nicht zuletzt ist der Wald Lebensraum für unzählige Pflanzen und Tiere.

In den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land wächst auf 97.046 Hektar Wald. Das entspricht in etwa der zwölffachen Größe des Chiemsees. 57 Prozent der Waldfläche ist im Eigentum des Staates, 41 Prozent gehören rund 18.000 privaten Waldbesitzern und etwa zwei Prozent den Gemeinden, Städten und Landkreisen.

Acht staatliche Revierförster informieren und beraten unsere privaten und kommunalen Waldbesitzer, die zudem von den zwei Waldbesitzervereinigungen Laufen-Berchtesgaden und Traunstein als Selbsthilfeeinrichtungen unterstützt werden.

Die Bayerische Forstverwaltung

Die Bayerische Forstverwaltung kümmert sich um alle Belange des Waldes und tritt für die Erhaltung und den Schutz des Waldes sowie eine nachhaltige, naturnahe Waldbewirtschaftung ein. Als „Bereich Forsten“ des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein ist sie in den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein zuständig für den Vollzug des Waldgesetzes für Bayern, die Einhaltung der sonstigen zum Schutz des Waldes erlassenen Rechtsvorschriften, für Stellungnahmen bei waldbezogenen Planungen als Trägerin öffentlicher Belange, für die Förderung der Waldwirtschaft sowie für die Aufklärung und Bewusstseinsbildung durch waldpädagogische Veranstaltungen und Führungen.
Waldbesitzer können sich bei uns kostenfrei und unverbindlich informieren und beraten lassen. Zudem steht ein breites Angebot finanzieller Förderungen zur Verfügung. Nutzen Sie ihren Förster als Profi und neutralen Ansprechpartner vor Ort und vereinbaren Sie eine Beratung direkt im Wald!

Meldungen

21. September in Bayrisch Gmain
Tagung: Mensch - Bergwald - Wild

Gemsen

Unter dem Titel "Mensch-Bergwald-Wild" findet am Freitag, den 21. September 2018 von 10.00 bis 16.00 Uhr im Haus des Gastes in Bayrisch Gmain eine Tagung statt, bei der es darum geht, die unterschiedlichen Ansprüche an unseren Gebirgsraum in Einklang zu bringen. Die Tagung richtet sich an alle, denen die Zukunft unserer einmaligen Gebirgswelt am Herzen liegt.   Mehr

Rückblick auf die fünfte Waldexkursion
Götzinger Ache: Drunt' in der grünen Au .....

Förster M. Poschner erläutert den Teilnehmern, warum sich die Fichte nicht für den Anbau im Auwald eignet.

© Klaus Wilm

Die gemeinsame Waldexkursion von Bund Naturschutz und AELF Traunstein hat gezeigt, welche Bereicherung für unsere Landschaft und die Biodiversität ein Auwald sein kann. Die intensiven Diskussionen während der Exkursion zeigten aber auch auf, welche Herausforderungen für die Bewirtschaftung bestehen.   Mehr

Gesundheitsgefährdung möglich durch Schadinsekten
Insekten an Eiche: Eichenprozessionsspinner und Schwammspinner

Hell-dunkel gestreifte Raupen auf Eichenlaub

Foto: Stahl, LWF

An Eichen geben momentan zwei Insekten regional Anlass zur Sorge: die Raupen sowohl des Schwammspinners als auch des Eichenprozessionsspinners fressen am Laub von Eichen. Für Menschen besteht durch die Härchen des Eichenprozessionsspinners zudem möglicherweise Gesundheitsgefahr. 

Faltblatt Eichenprozessionsspinner - Zum Ausdrucken Externer Link

Eichenprozessionsspinner - Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft Externer Link

Schwammspinner - Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft Externer Link

Den Wald erleben
Abschluss der Walderlebnisspiele 2018

© Klaus Wilm

Dieses Jahr hatten sich zu den Walderlebnisspielen 117 Klassen mit knapp 2.300 Schülern der Grund- und Sonderschulen der Landkreise Berchtesgadener Land und Traunstein angemeldet. Die hohe Beteiligung zeigt, wie beliebt diese erlebnisorientierte waldpädagogische Veranstaltung unter Schülern und Lehrern ist.  Mehr

Forstliche Gutachten zur Situation der Waldverjüngung
2018 wird wieder der Wildverbiss beurteilt

Menschen im Wald nehmen Verbiss an der Waldverjüngung auf

Im Jahr 2019 wird wieder der dreijährige Abschussplan für Rehwild festgelegt. Vorbereitend dazu werden heuer die Forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung erstellt. Ab März erheben die Revierförster dafür nach einem landesweit festgelegten statistischen Verfahren die aktuelle Verbisssituation der Waldverjüngung.  Mehr

Schwerpunkt Bergwaldoffensive

Heute für den Schutzwald von morgen
Die Bergwaldoffensive am AELF Traunstein

Uebergabe Pflanzenspende

Foto: Helvetia

Der Bergwald schützt uns vor Hochwasser, Steinschlag, Lawinen und vielem mehr. Durch den Klimawandel ist jedoch in manchen Gebieten der Schutzwald selbst in Gefahr. Im Rahmen der Bergwaldoffensive werden Maßnahmen zur Stabilisierung und nachhaltigen Anpassung der Bergwälder geplant und umgesetzt. Hierfür werden Projektgebiete ausgewiesen.  Mehr

Lesen Sie hierzu auch

Aus- und Fortbildung in der Forstwirtschaft

Die Ausbildung zum Forstwirt / zur Forstwirtin läuft über drei Jahre im Wechsel zwischen Ausbildungsbetrieb und Berufsschule. Hinzu kommen Seminare, die den Blick über den eigenen Betrieb hinaus ermöglichen. Mehr

Unseren Wald erleben

Walderlebniszentrum Marginalspalte

Bergwalderlebniszentrum Ruhpolding

Aktuelles zum Borkenkäfer

Ips-typographus Kaefer Fstahl

Waldattraktionen Bayern

Symbolfoto

Förderprogramm - Staatsministerium  Externer Link

Waldbesitzer-Portal

Logo Försterfinder

Weitere Informationen

  • Logo Bayerische Forstverwaltung
  • Logo Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft