Pflanzenbau

Infos rund um den Pflanzenbau - von A wie Anbauhinweise bis Z wie Zwischenfrucht.

Meldungen

Pflanzenbautagungen 2018

26.01.2018 • 09:00 Uhr - ca. 12.30 Uhr
Saaldorf-Surheim
VeranstaltungsortGasthaus Lederer, Saaldorf-Surheim
02.02.2018 • 09:00 Uhr - ca. 12.30 Uhr
Sondermoning
VeranstaltungsortGasthaus Zenz,

Programm der Pflanzenbautagungen 2018

  • Begrüßung: Regina Bernhard
  • Aktuelles aus dem Pflanzenschutz und
  • Maissorten - Empfehlung für den Anbau 2018: Mathias Mitterreiter, Fachzentrum Pflanzenbau, AELF Rosenheim
  • Gewässerschutz im Alltag: Rupert Brandmayer / Kathrin Geiger, AELF Traunstein
  • Aktuelles aus dem Pflanzenbau und
  • die Düngebedarfsermittlung im Rahmen der neuen Düngeverordnung: Stefan Weiß, AELF Traunstein
  • Beratungsangebot des BBV zur neuen Düngeverordnung: Patrick Brendlmaier, BBV Traunstein
  • Beratungsangebot des MR zur neuen Düngeverordnung: Raphael Röckenwagner, MR Traunstein / Herbert Galler, MR Laufen

Neue Düngeverordnung

Düngung

© mirpic - fotolia.com

Die neue bundesweit geltende Düngeverordnung ist am 2. Juni 2017 in Kraft getreten. Sie wirkt sich direkt auf die Düngepraxis in der Landwirtschaft aus. Nach der Ernte 2017 sind bereits die neuen Regelungen zur Ausbringung von Düngemitteln, die mehr als 1,5 % Stickstoff in der Trockensubstanz enthalten, zu beachten.   Mehr

Unkrautregulierung
Anwendung von Simplex® auf Wiesen und Weiden

Traktor mit Mähwerk auf Wiese

Simplex ist ein breit wirksames Herbizid für den Einsatz im Dauergrünland. Es ist hoch wirksam gegen Problemunkräuter wie Stumpfblättrigen Ampfer und Giftpflanzen wie Kreuzkraut-Arten. Aufgrund seines problematischen Rückstandsverhalten in Wirtschaftsdüngern ist sein Einsatz auf Wiesen auch bei Einzelpflanzenbehandlung nur im Spätsommer bzw. Herbst nach dem letzten Schnitt möglich.  

Weitere Informationen - LfL Externer Link

Dem Boden Gutes tun
Seenschutzmaßnahme Zwischenfruchtanbau

Hohe Bodenfruchtbarkeit durch Zwischenfruchtanbau

50 Landwirte aus der Umgebung des Waginger- und Tachinger Sees kamen im Oktober 2016 zum Thema 'Wirksamer Boden- und Gewässerschutz durch Zwischenfruchtanbau' nach Gaden. Sie erhielten Informationen über die Vorzüge und Wirkungen von Saatgutmischungen.  Mehr

Sachkundenachweis im Pflanzenschutz

Vorderseite des Sachkundenachweises Pflanzenschutz

Am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten können Sie Ihren Pflanzenschutz-Sachkundenachweis beantragen. Die bundesweit einheitliche Karte braucht jeder, der Pflanzenschutzmittel anwendet, abgibt oder andere berät.  Mehr

Packmittelrücknahmeaktion PAMIRA

Pflanzenschutz PAMIRA

Die kostenlose Rücknahme von Pflanzenschutzmittel-Verpackungen PAMIRA findet jedes Jahr statt. Hinweise zur Vorbereitung der Behältnisse, die Sammelstellen und Termine für die Abgabe in der Region finden Sie online.  

Sammelstellen und Termine - pamira.de Externer Link

INTERREG IV A
Almregion Bayerisch-Salzburger Kalkalpen

Sellarnalm

Ein Fachsymposium an der Universität Salzburg beendete unser INTERREG-Projekt. Hauptarbeitsbereich waren Untersuchungen zu Almlandschaftsveränderungen, insbesondere dem Rückgang des Bestoßes. 

Schlussbericht Bayern (Dezember 2014) pdf 8,7 MB

Schlussbericht Gesamtprojekt pdf 5,4 MB

Schwerpunkte

Alm-/Alpwirtschaft

Pinzgauer Kuh vor der Reiter Alpe

Im Dienstgebiet der beiden Landkreise Berchtesgadener Land und Traunstein liegen 225 Almen, das sind knapp ein Drittel der oberbayerischen Almen. Weitere 12 Almen liegen außerhalb des Dienstgebietes bzw. im angrenzenden österreichischen Bundesland Salzburg.  Mehr

Gewässerschutz

Gewässerrandstreifen

© igraf - Fotolia.com

Der Wasserberater am Fachzentrum Agrarökologie Pfaffenhofen setzt die Wasserrahmenrichtlinie um. Er informiert Gruppen und berät Landwirte, wie man Einträge in Gewässer vermeidet und welche Förderung möglich ist. Er betreut außerdem Arbeitskreise zum Wasser. 

Gewässerschutz/Wasserrahmenrichtlinie - LfL Externer Link

Seenberatung Waginger See

Landzunge zwischen Waginger und Tachinger See

© Tourist-Info Waginger See

Die EU-Wasserrahmenrichtlinie fordert von allen Gewässern bis 2015 einen "guten ökologischen Zustand". Der Waginger See hat diesen Zustand bisher nicht erreicht. Grund dafür sind zu hohe Phosphoreinträge, die auch aus der Landwirtschaft kommen. Dem AELF Traunstein stehen deshalb drei Seenberater zur Verfügung, die die Landwirte im Seeneinzugsgebiet beraten.  Mehr

Natur- und Bodenschutz

Artenvielfalt: Biene in einem Wildacker

Landwirte schützen den Boden als Grundlage für den Pflanzenbau vor Erosion. Agrarumweltmaßnahmen, die Pflege von Hecken und Streuobstwiesen bewahren Tier- und Pflanzenwelt. 

Erosionsschutzverordnung - Staatsministerium Externer Link

Agrarumweltmaßnahmen - Förderwegweiser Externer Link