Landwirtschaft

Mit rund 82.000 Hektar landwirtschaftlicher Fläche sind in unserem Amtsgebiet 35 % der Fläche landwirtschaftlich genutzt (Landkreis Berchtesgadener Land 22 %, Landkreis Traunstein 41 %).

Im Landkreis Berchtesgadener Land prägen 1.300, im Landkreis Traunstein rund 2.700 landwirtschaftliche Betriebe die Kulturlandschaft. Wichtigste Anbaukulturen sind Winterweizen und Mais.

Meldungen

Salmonellen in Futtermitteln - das müssen Landwirte beachten

Sojaextraktionsschrot in Futterschaufel

© LfL

Kurz vor Weihnachten warnte ein Futtermittelhändler öffentlich vor möglicherweise mit Salmonellen kontaminiertem Sojaextraktionsschrot. Die betroffene Ware darf nicht mehr in den Verkehr gebracht oder verfüttert werden. Die Rücknahme der betroffenen Ware wird behördlich überwacht. Die Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) informiert, was Landwirte beachten sollten und wie mit dem Futter zu verfahren ist. 

Salmonellen in Futtermitteln - Hinweise der LfL Externer Link

Reinigung und Desinfektion von Lager- und Fütterungseinrichtungen - LfL Externer Link

Serviceportal iBALIS
Mehrfachantrag 2018 vorbereiten – Feldstückspflege durchführen

iBalis Informationssystem

Zur Vorbereitung der Mehrfachantragstellung 2018 können Sie von Januar 2018 an unter dem Menüpunkt Feldstückskarte die Feldstücke Ihres Betriebes online auf korrekte Abgrenzung prüfen und bei Bedarf anpassen sowie Feldstückszu- und -abgänge melden.   Mehr

Einschleppung vermeiden
Afrikanische Schweinepest (ASP) hat Tschechien und Rumänien erreicht

Mastschweine

Ende Juli wurde ASP erstmals in Rumänien bei einem Hausschwein nachgewiesen, einen Monat vorher in Tschechien bei Wildschweinen. Ein großes Risiko, die Tierseuche zu verbreiten, sind Lebensmittel aus Haus- oder Wildschweinefleisch. Ein achtlos weggeworfenes Wurstbrot kann ausreichen, um das Virus zu übertragen.  

Einschleppung vermeiden - Staatsministerium Externer Link

Dem Boden Gutes tun
Seenschutzmaßnahme Zwischenfruchtanbau

Hohe Bodenfruchtbarkeit durch Zwischenfruchtanbau

50 Landwirte aus der Umgebung des Waginger- und Tachinger Sees kamen im Oktober 2016 zum Thema 'Wirksamer Boden- und Gewässerschutz durch Zwischenfruchtanbau' nach Gaden. Sie erhielten Informationen über die Vorzüge und Wirkungen von Saatgutmischungen.  Mehr

Mehr als 7100 Agrarumweltmaßnahmen im Amtsgebiet
Landwirte haben ein Herz für Heimat und Tiere

Rinder auf der Weide

Mit mehr als 7100 sogenannten Agrarumweltmaßnahmen (AUM) stellen die heimischen Landwirte eindrucksvoll ihr Bemühen um eine intakte Umwelt und das Wohl ihrer Nutztiere unter Beweis. Das ergibt die Auswertung der AUM-Statistik, deren wichtigste Ergebnisse das AELF Traunsteinherausgegeben hat.  Mehr

Almen und Alpen sind kein Streichelzoo
Ratgeber: Richtiges Verhalten bei Begegnungen mit Weidetieren

Dackel steht vor Kuh auf der Weide

Wandern in den Alpen ist beliebt. Doch ist bei Begegnungen mit dem Weidevieh Umsicht geboten. Um gefährliche Situationen zu vermeiden, sollten Wanderer Empfehlungen beachten und Verhaltensweisen der Rinder kennen.  Mehr

Umstellung auf Ökolandbau
BioRegio-Betriebe bieten Bauer-zu-Bauer-Gespräche an

Teilnehmer im Stall

Bei der Umstellung auf Ökolandbau treten meist viele Fragen auf. Umstellungsinteressierte können nun von den Erfahrungen vorbildlich geführter Biobetriebe profitieren. Aktuell angebotene Gesprächstermine im BioRegio-Betriebsnetz finden Sie unter: 

BioRegio-Betriebsnetz - LfL Externer Link

Lebensmittel und Dienstleistungen vom Bauernhof
Regionalportal online - eintragen und mitmachen

Logo Regionales Bayern mit Schriftzug "Komm hin, wo's herkommt!"

Im Portal www.regionales-bayern.de können sich alle bayerischen Direktvermarkter und Erzeuger anmelden. Verbraucher greifen zunehmend gezielt zu Produkten aus ihrer Region und wollen wissen, wo und wie sie hergestellt werden. Diesen Trend unterstützt die Plattform. 

Regionalportal www.regionales-bayern.de Externer Link

Energie

Die bayerischen Landwirte bauen nachwachsende Rohstoffe für die Energieversorgung an. Sie achten gleichzeitig als Unternehmer auf einen sparsamen Energieverbrauch am Hof. 

Technik und Energie

Die nachhaltige Technisierung und Automatisierung in der Landwirtschaft ist der Motor für den ländlichen Raum. Landtechnikberater bewerten die Systemtechnik landwirtschaftlicher Betriebe und zeigen Verbesserungsmöglichkeiten auf.  

Landtechnikberater

Der Landtechnikberater hat seinen Sitz am AELF Rosenheim

Stefan Haberstetter
AELF Rosenheim
Prinzregentenstraße 39
83022 Rosenheim
Telefon: +49 8031 3004-320
Fax: +49 8031 3004-599
E-Mail: poststelle@aelf-ro.bayern.de

Beraternetzwerk LandSchafftEnergie

Landschafftenergie Logo

Die Berater von LandSchafftEnergie am Fachzentrum Diversifizierung und Strukturentwicklung in Rosenheim informieren Land- und Forstwirte zu Biomasse und Energiesparen. Die Ansprechpartner erscheinen über die Suchfunktion der Seite "Unser Amt" unter "Landwirtschaft - Erneuerbare Energie".  

LandSchafftEnergie - AELF Rosenheim Externer Link

Wirt sucht Bauer

  • Logo und Schriftzug Gastroplattform wirt-sucht-bauer.de

Weitere Informationen

  • Schriftzug mit Link Förderwegweiser
  • Schriftzug mit Link zur Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft
  • Schriftzug mit Link zum Technologie- und Förderzentrum
  • Schriftzug mit Link zur Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau
  • Schriftzug mit Link zur Ländlichen Entwicklung in Bayern