Tagung am 21. September in Bayrisch Gmain
Mensch - Bergwald - Wild

Gemsen

Die Suche nach der Balance zwischen Freiheit und Rücksichtsnahme im Berchtesgadener Land

Unter dem Titel "Mensch-Bergwald-Wild" findet am Freitag, den 21. September 2018 von 10.00 bis 16.00 Uhr im Haus des Gastes in Bayrisch Gmain eine interessante Tagung statt, bei der es darum geht, die unterschiedlichen Ansprüche an unseren Gebirgsraum in Einklang zu bringen.
Die Tagung richtet sich an alle, denen die Zukunft unserer einmaligen Gebirgswelt am Herzen liegt.
Die Teilnahme ist kostenfrei!

Die Freiheit der Berge - wer kann sich diesem Mythos entziehen?

Dementsprechend vielfältig sind die Sehnsüchte und Ansprüche an diesen gleichermaßen faszinierenden wie sensiblen Naturraum. Das idyllische Bild des Dreiklangs aus Almwirtschaft, Forstwirtschaft und Jagd wird heute überlagert von den zunehmenden Aktivitäten des Menschen, die im Alpenraum leben, arbeiten oder sich erholen oder Sport treiben wollen. Im Zentrum steht der Lebensraum Bergwald, der unzähligen Pflanzen- und Tierarten wie auch dem Wild Heimat sein, aber auch Schutz vor Lawinen, Steinschlag, Muren und Hochwasser bieten und den nachwachsenden Rohstoff Holz liefern soll. Kann das auf Dauer gut gehen?
Mit der Tagung „Mensch-Bergwald-Wild“ wollen wir am Beispiel des Berchtesgadener Landes das Bewusstsein für die vielfältigen Ansprüche an den Alpenraum schärfen und auf der Grundlage bereits erprobter Konzepte der Frage nachgehen, wie wir zu einer Balance zwischen den unterschiedlichen Interessen kommen können. Dies wird nur im breiten Dialog gelingen.
Die Tagung richtet sich daher an alle, denen die Zukunft unserer einmaligen Gebirgswelt am Herzen liegt und die sich konstruktiv bei der Suche nach gemeinsamen Lösungen einbringen möchten!

Verbindliche Anmeldung erbeten bis 12.09.18

21. September 2018 • 10:00 Uhr – 16:00 Uhr
Tagung Mensch - Bergwald - WildBitte teilen Sie die Personenanzahl der Teilnehmer bei der Anmeldung mit.
Die Teilnahme ist kostenfrei!
VeranstaltungsortHaus des Gastes, Großgmainer Str. 14, Bayerisch Gmain bei Bad Reichenhall
Telefon: 0861-989500 • Fax: 0861-98950-32

Programm

  • Begrüßung gegen 10:00 Uhr: Alfons Leitenbacher, Leiter AELF Traunstein
  • Grußworte
  • Alpenraum- Sehnsuchtsort mit vielfältigen Ansprüchen
    Bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Michaela Kaniber
  • Stakeholder-Erwartungen an den Alpenraum
    Bergwald: Schutz und Nutzung (Dr. Gerhard Schreyer, ehem. Leiter der Bayerischen Staatsforstverwaltung)
    Wasserwirtschaft im Schutz der Bäume (Walter Raith, Leiter des Wasserwirtschaftsamtes Traunstein)
    Erholung und Tourismus (Peter Nagel, BGL-Tourismus)
    Wildlebensraum und Jagd (Thomas Schreder und Hans Berger, Bayerischer Jagdverband)
    Land- und Forstwirtschaft (Georg Baumgartner, BBV Kreisobmann Berchtesgadener Land)
  • Mittagspause (ca. 11:45 Uhr – 13:15 Uhr) Mittagessen im benachbarten Ristorante "Bella Italia" möglich
  • Erfahrungsberichte zu bestehenden Konzepten
    Skibergsteigen umweltfreundlich (Manfred Scheuermann, DAV)
    Die Bergwaldoffensive im Privatwald (Hans-Heinrich Lechler, AELF Traunstein)
    Besucherlenkung und Wildtiermanagement im Alpennationalpark Berchtesgaden (Dr. Roland Baier, Leiter NP BGD)
    Aktion „Respektiere Deine Grenzen“ Bundesland Salzburg (Mag. Dr. Hubert Stock, Projektkoordinator)
  • Podiumsdiskussion: Wie schaffen wir die Balance?
    Hans Berger, 1. Vorsitzender der Kreisgruppe Berchtesgadener Land im Bayerischen Jagdverband
    Dr. Daniel Müller, Leiter Forstbetrieb Berchtesgaden der Bayerischen Staatsforsten AöR
    Franz Käsmeier, 1. Vorsitzender der Waldbesitzervereinigung Laufen-Berchtesgaden
    Michael Nürbauer, Bund Naturschutz, Kreisgruppe BGL, Mitglied im Jagdbeirat der Regierung von Oberbayern
    Robert Kern, 1. Vorsitzender der Sektion Bad Reichenhall im Deutschen Alpenverein
    Franz Rasp, 1. Bürgermeister Markt Berchtesgaden
  • Moderation
    Prof. Dr. Michael Suda, TU München