Landwirtschaftsschule Traunstein
Start in den Schulwinter 2018/19

Die Studierenden und Lehrkräfte der Landwirtschaftsschule Traunstein zum Schulbeginn 2018Zoombild vorhanden

© Fotostudio Matzelberger

Am 13. September begann die Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft, und am 18. Oktober die Abteilung Landwirtschaft mit dem Wintersemester 2018/19.
Insgesamt 20 Studierende in der Abteilung Hauswirtschaft und 41 Studierende in der Abteilung Landwirtschaft, 24 im 1. Semester und 17 im 3. Semester, sorgen für volle Klassenzimmer und pulsierendes Leben in der Landwirtschaftsschule. Gleichzeitig bereiten sich 23 angehende Bäuerinnen und Bauern im Praxisjahr auf den Besuch der Winterschule 2019/2020 vor.
Winterschule entwickelt sich zur Meisterschule
Die alte Form der Landwirtschaftsschule hat sich seit dem Jahr 2000 durch inhaltliche Veränderungen fast zur Meisterschule entwickelt; nur die Prüfungsteile "Fremdbetriebsbeurteilung" und "Arbeitsprojekt" finden nach der Landwirtschaftsschule statt. Die neue Form der Landwirtschaftsschule in Verbindung mit der Fortbildung zur Erlangung des Meistertitels erfordert bereits im vorgeschalteten Praxisjahr eine intensive Betreuung der Studierenden.
Schulordnung wurde geändert
Eine Konsequenz dieser Entwicklung ist auch die Änderung der Schulordnung, die seit 1. September 2018 in Kraft ist. Die Bildungsziele Ökonomie, Ökologie mit Umwelt und Ressourcenschutz sowie Tierwohl wurden ergänzt. Die Betriebsdokumentation wird bereits im ersten Semester erstellt; eine Bewertung erfolgt als Schulaufgabe im Fach Betriebslehre. Drei Fächerbezeichnungen wurden aktualisiert in "Landwirtschaftlicher Pflanzenbau", "Landwirtschaftliche Tierhaltung" und "Marktlehre und Agrarpolitik".
Die Studierenden sollen sich frühzeitig ein Bild vom eigenen Betrieb machen und Gelegenheit haben über Verbesserungs- und Entwicklungsmöglichkeiten, noch während des Schulbesuchs Kenntnisse zu erlangen und umsetzen, wo es möglich ist. Die Auswirkungen der Landbewirtschaftung auf die Umwelt, die Berücksichtigung des Tierwohls und das Verständnis für die Abläufe an den Märkten wird noch mehr in den Mittelpunkt gestellt.
Fortbildung wird am AELF Traunstein groß geschrieben
Zusammen mit den 33 Teilnehmern der Teilzeitschule in Laufen und den 29 Teilnehmern der Südostoberbayerischen Akademie für Land- und Almwirtschaft (SOLA) nutzen derzeit 146 Personen die Bildungsangebote des AELF Traunstein.

Für weitere Informationen und Beratungsgespräche:

Hans Zens
AELF Traunstein
Schnepfenluckstraße 10
83278 Traunstein
Telefon: 0861 7098-116
Fax: 0861/7098-150
E-Mail: poststelle@aelf-ts.bayern.de